Die Methoden

Die Methoden, die bei einem Kindercoaching nach IPE zur Anwendung kommen, sind erprobt, ausgefeilt, erforscht und bewährt. Durch eine spezielle Verzahnung der verschiedenen Methoden können bei unterschiedlichsten Ansätzen schnell und unkompliziert wirkungsvolle Ergebnisse erzielt werden.

Aus einem reichhaltigen Methodenkoffer wähle ich die Methoden aus, die am besten zu Ihrem Kind passen.

Es ist mir wichtig zu betonen, dass mein Kinder- und Jugendcoaching immer im Sinne des Kindes oder Jugendlichen geschieht. Das heißt, das Kind mit seinen aktuellen Schwierigkeiten und Herausforderungen, aber eben auch seinen Bedürfnissen und Wünschen (und nicht die der Eltern), steht im Zentrum des Coachings. Die Begleitung und Unterstützung des Coachingprozesses durch die Eltern ist allerdings sehr wichtig.

IERT

Dies ist eine Methode, mit der ich Lernblockaden, unangenehme Gefühle und Hemmungen bearbeiten und auflösen kann. Wir lösen Blockaden dort, wo sie entstehen, nämlich im limbischen System des Gehirns. Durch sanfte Gehirnhälften-Stimulation (bilaterale Hemisphärenstimulation) können unbearbeitete Erlebnisse in Bewegung gesetzt und dadurch bearbeitet werden.

Kinder erkennen oft selbst, dass es keine rationalen Gründe für eine Blockade gibt.

Dennoch können sie sich in der betreffenden Situation nicht helfen (wenn zum Beispiel das problematische Fach, Prüfungen oder die Hausaufgaben in diesem Fach kommen, hilft alles nichts-die Hemmungen und Blockaden sind einfach da). Nach der Auflösung dieser Blockaden durch IERT ist zum Beispiel das Schulfach nicht mehr emotional belastet und es kann frei gelernt werden.

Die 5-Punkt-Methode (in Anlehnung an Byron Katie, „The Work“)

Die 5-Punkt-Methode unterstützt Kinder dabei, hinderliche Glaubenssätze in motivierende, positive Glaubenssätze umzuwandeln. Aus negativen Überzeugungen und Gedanken, zum Beispiel „Ich schaffe das sowieso nicht“, wird dann zum Beispiel ein „Ich kann es schaffen, wenn ich es möchte“. Das negative Denken und Handeln, das zuvor unbewusst ablief, durchläuft einen Prozess der Bewusstwerdung beim Kind und kann somit positiv beeinflusst werden.

Systemische Aufstellung

Bei der systemischen Aufstellung (entstanden Mitte der 80er Jahre im Therapiekontext) simulieren wir zum Beispiel die Klassenkonstellation oder die familiären Verbindungen mit Figuren. Gemeinsam mit Ihrem Kind entdecken wir eventuell vorliegende hinderliche Strukturen, die wir dann auflösen können. Über die Aufstellung eines internen Systemdialogs können wir schnell herausfinden, wo wirklich „die Schwierigkeit“ des Kindes liegt. Dies ist sehr wertvoll, wenn ansonsten nicht genau ersichtlich ist, warum sich ein Kind mit manchen Dingen schwer tut.

Das Kind wird somit in die Lage versetzt, selbst zu erkennen, wo „das Problem“ liegt und wie es geartet ist – und es erarbeitet sich, mit Hilfe meiner Unterstützung als Coach, einen eigenen Lösungsweg; einen Weg, wie es mit „dem Problem“ umgehen kann. Dadurch kann sich sein Selbstbewusstsein, seine Motivation und sein Verantwortungsgefühl sich selbst gegenüber steigern – Das Kind entdeckt, dass es selbst etwas tun kann, damit es ihm besser geht.

Doppelter Future Back Check

Bei dieser Methode werden die Kinder dazu angeregt, sich mit Hilfe eines Rollenspiels in ihre eigene, imaginäre Zukunft hinein zu versetzen. Die Kinder lernen spielerisch und im Eigendialog zu verstehen, dass sie für ihr eigenes Leben lernen. Durch die über diese Methode geschaffenen synaptischen Kommunikationswege werden beim Kind notwendige Ressourcen freigesetzt – dadurch entsteht eine echte und tiefgreifende Motivation für die eigene Zukunft.

IMAL – Fantasiereisen / Alphalearning

Bei den IMAL – Fantasiereisen werden die Kinder in einen Ruhezustand geführt (Alphazustand genannt). Die Geschichten werden in diesen Fantasiereisen so mit einander verknüpft, dass die Grundlage für einen optimalen Lernzustand geschaffen wird. Gleichzeitig wird bei den Fantasiereisen ein spezielles Synapsentraining integriert. Dadurch wird einerseits die Entspannung und die Kreativität der Kinder gefördert, andererseits wird die Basis gelegt für ein schnelles und nachhaltigeres Lernen. Ihr Kind kann, zum Beispiel bei Klassenarbeiten oder den Hausaufgaben, von alleine ruhiger und konzentrierter bleiben und schneller und effizienter lernen. Das Gelernte kann besser abgerufen werden. Manche Kinder lernen in 30% weniger Zeit bis zu 30% mehr Lerninhalt.

Tip Tap2

Beim Tip Tap2 lernen die Kinder, wie sie sich im Kontext Schule – bei den Schularbeiten, beim Lernen, etc. – selber helfen können. Mit einfachen und wirkungsvollen Methoden, die schnell anwendbar sind, wird eine bilaterale Hemisphärenstimulation erzeugt, die Blockaden auflöst und die Kinder schnell in einen kraftvollen, positiven Zustand versetzt. Auf diese Weise können die Kinder leichter lernen und Situationen, die vorher eventuell negativ besetzt waren, haben dann keine Macht mehr über die Gedanken und das Handeln der Kinder.

EFT

Beim EFT werden blockierte Körperenergien durch leichtes Klopfen bestimmter Meridianpunkte wieder freigesetzt. EFT wird auch gerne Akupunktur ohne Nadeln genannt und weltweit sehr erfolgreich bei der Behandlung von Blockaden, Ängsten und Phobien eingesetzt. Durch die Arbeit mit EFT sind die Kinder wieder voller Energie und wesentlich blockadefreier – und können somit viel leichter lernen. Auẞerdem bekommen die Kinder mit dem EFT eine Technik an die Hand, mit Hilfe derer sie sich, zum Beispiel bei Prüfungssituationen, selbst unterstützen können.

Ressourcentimeline

Bei der Timelinearbeit, einem Baustein aus der Therapie, gehe ich mit den Kindern gedanklich in positive, kraftvolle Momente, um so Ressourcen für die Herausforderungen der Gegenwart zu bekommen und diese viel einfacher angehen zu können. Durch den gedanklichen Weg in die Zukunft wird für das Unterbewusstsein eine positive Referenz geschaffen, die Freude, Kraft und inneren Antrieb im Alltag zur Folge hat.

Falls Sie Fragen haben zu diesen oder weiteren Methoden, sprechen Sie mich gerne an!

Kontakt

Bei Interesse an einem Kinder- und Jugendcoaching füllen Sie einfach das Kontaktformular aus.

Sie können Sich auch gerne direkt per E-Mail an mich wenden: behrendt@kindercoach-hamburg.de

Gerne berate ich Sie und Ihr Kind persönlich. Es ist auch möglich, als Elternteil ein Coaching zu buchen.

„Ein Adler, der denkt er sei ein Huhn, wird niemals fliegen lernen. Der Adler, der weiß, er ist ein Adler, breitet einfach seine Schwingen aus - und fliegt.“

Nach einer Parabel von James Aggrey.
Die ganze Geschichte können Sie hier nachlesen.